Ausstellung “Bihun Batterie”

Peter Lynen
Herbert Rauer
Hans Saylors
Ingrid Scherr

Eröffnung: Freitag, 18. März ab 19 Uhr
Performanceprogramm ab 21 Uhr

Ausstellung Bihun Batterie

Ausstellung vom 19.03. – 27.03.2016
​geöffnet: Mi – Fr: 17 – 20 Uhr, Sa – So: 15 – 19 Uhr

—–
BIHUN BATTERIE

Keine Angst, die Apokalypse war gestern, die Unfallraten scheinen angestiegen und der tagtägliche innere Tod züchtet wurmfreie Alleinsamkeiten heran. In der Ausstellung Bihun Batterie stellen uns vier Künstler ihre extravaganten Lebens-und Rettungspakete in Wort, Bild, Skulptur und Musik vor. Wir bestaunen mumifizierte Skulpturen und handliche Körperfragmente. Wir atmen die dünne Luft der Malerei in körperlichen Farbschlachten und mikrokosmischen gift-grün-dunkel-schwarz-hell-rosa-roten Schaubildern und werden von Wort und Tonfetzen elektrifiziert. 

Ingrid Scherr, die mehrmediale Wünschelrute erfindet ziegenböckige Wort-Klang-Solovorträge zum Mitdippen und Schenkelklopfen.

Peter Lynens Bilder und Skulpturen sind kombinatorische Vergrößerungen mikrokosmisch komischer Vorgänge von Körper und Gehirn.

Die Begegnung mit Hans Saylors Malerei führt zu einem Erleben esoterisch göttlicher Frechheiten bei direkter Öffnung der Blut-Hirnschranke.

Herbert Rauers fast hyperrealistische Skulpturen spiegeln die Körperlichkeit einer bipolaren Persönlichkeit wider.

—–
Performance-Programm zur Eröffnung:

Eva Zulauf , Sonja Roczek, Ralf Kleinemas
LEIHM.
„Ich bin zu stark für diese Welt. Diese Welt, die nur an meinen Rippen lecken will. Ich bin still, ich bin laut. Eine, die haut und nicht schlägt, die spüren will, wie sich die Luft bewegt.“

Monica Pante
NICHTS ALS WICHSE AUF SUSA
„Im Jahr des Affen trotzt Monica dem ganzen virtuellen Bluff weltlicher Banden mit
transatlantischen Spukgesängen am Portal der Plastiker.“

Cornelius Schöler
Kompaktes Halbplayback-Programm

Ingrid Scherr
Wortklangsolovortrag